Auf Angriffskurs beim Super Race Weekend

Auf Angriffskurs beim Super Race Weekend

Auf Angriffskurs beim Super Race Weekend

An diesem Wochenende ging es nach Wittgenborn zu einer meiner Lieblingstrecken. Nachdem am Donnerstag ein Traingsverbot war mussten wir ziemlich viel am Freitag schaffen. Wir hatten schon von grund auf eine gute Balance und für mich galt es nun die letzten Zehntel am Setup zu finden. Das gelang mir auch sehr schnell und kurz nach der Mittagspause stand das Setup soweit. Mit einem guten Gefühl ging ich Freitags abends ins Bett. Am Samstag morgen fand ein spannendes Qualifying statt. Man hatte zwei gezeitete Runden und die erste Runde zählte für das erste 3 Stunden Rennen und die zweite für das zweite 3 Stunden Rennen an diesem Tag. Nachdem ich mich dann für das erste Rennen auf P11 und das zweite auf P9 platziert habe war ich erstmal sehr bedient. Etwas wutentbrannt bin ich dann zum Start des ersten Rennen angetreten von P11 aus. Gegen Ende meines Stints fande ich mich dann in den Top 3 wieder und konnte das Kart dann auch auf P3 abgeben. Das erste Rennen beendeten wir dann auf P4, nachdem wir etwas Zeit an der Tankbox durch einen kleinen „Stau“ verloren haben. Für das gesamte zweite Rennen musste das Kart mit Fahrer 10 Kilo mehr wiegen. Durch diese 10 Kilo haben wir mehr Zeit verloren auf eine Runde als unsere Gegner und auch mit dem größtmöglichen Einsatz von mir und meinen Teamkollegen konnten wir nur P5 einfahren. Am Sonntag fand dann noch ein 6 Stunden Rennen statt, welches so viele Punkte gab wie beide Rennen am Samstag zusammen. Schon waren die 10 Kilo draußen hatten wir wieder unseren Speed und konnten wieder ganz vone mitfahren. Nach einigen Führungswechseln mussten wir uns mit P2 zufrieden geben. Das hat uns in der Gesamtwertung vom Wochenende auf Platz 3 geschoben mit einem punkt Abstand zu P2.

Bild von Jonassportmedia

Comments are closed.

Post navigation

  Next Post :